DSL-FAQ

FAQ ist die Abkürzung für den englischen Begriff Frequently Asked Questions. Dies bedeutet in der Übersetzung, dass häufig gestellte Fragen in einer Rubrik zusammengefasst werden. Die DSL-FAQ bieten Ihnen Antworten auf wichtige Fragen, die sich im Zusammenhang mit dem Vertragsabschluss und mit der Nutzung des Internetanschlusses ergeben. Der Vorteil gegenüber der Hotline liegt darin, dass Sie wichtige Fragen und Antworten jederzeit einfach und schnell im Internet abrufen können.

DSL: Was ist das?

Hinter dem Begriff verbirgt sich die Abkürzung Digital Subscriber Line. Es handelt sich um einen schnellen Zugang zum Internet, der über die Verlegung von Kabeln aus Kupfer oder Glasfaser sichergestellt wird. Im Download werden derzeit Geschwindigkeiten von bis zu 200 MBit/s erreicht.

DSL-Vertrag: Wo kann ich abschließen?

Einen Vertrag schließen Sie bei verschiedenen Providern ab. Die Konditionen unterscheiden sich maßgeblich durch die Geschwindigkeit. Bundesweit werden DSL-Verträge u. a. von der Telekom, Vodafone, 1&1 und o2 angeboten. Die Verträge können Sie online abschließen.

DSL-Anbieter: Wer ist der beste?

Die Telekom ist bereits mehrfach als bester DSL-Anbieter ausgezeichnet worden, unter anderem auch von der Stiftung Warentest. Knapp dahinter folgen Vodafone und 1&1. Die Telekom und Vodafone unterhalten ein sehr gut ausgebautes Netz und können in vielen Regionen Anschlüsse anbieten. Darüber hinaus gibt es kleine regionale Anbieter, die mit günstigen Konditionen überzeugen.

DSL ohne Schufa: Gibt es das?

Prepaid-Verträge werden derzeit in Deutschland nicht angeboten. Eine Schufa-Abfrage ist nicht bei allen Providern obligatorisch. So können Sie in der Regel problemlos einen DSL-Vertrag ohne Schufa abschließen, wenn Sie bei dem Anbieter bereits einen anderen Vertrag, etwa für ein Mobiltelefon, nutzen. In diesem Fall wird die Schufa regulär nicht abgefragt.

DSL-Wechsel: Wie gehe ich vor?

Der Anbieterwechsel ist nach dem Ende der Vertragslaufzeit oder bei einem Umzug möglich. Achten Sie darauf, dass Sie rechtzeitig einen neuen Vertrag abschließen, um keinen Engpass in der Versorgung zu haben. Beim gleichen Provider können Sie einen Tarifwechsel vornehmen, der oftmals auch während der Laufzeit möglich ist.

DSL kündigen: Wie geht das?

Sie schreiben eine Kündigung, die fristgerecht beim Provider eingegangen sein muss. Senden Sie diese als Einschreiben ab. Einige Anbieter wie o2 oder Vodafone bieten auch eine Online-Kündigung über den persönlichen Account an. Achten Sie auch auf Ihre Kündigungsfristen und Mindestvertragslaufzeiten.

DSL-Anschluss: Was brauche ich?

Voraussetzung ist ein Hausanschluss, der mittels Kabel aus Kupfer oder Glasfaser hergestellt wird. Außerdem ist es für die Nutzung eines DSL-Anschlusses notwendig, dass DSL in Ihrer Region verfügbar ist. Diese Informationen bekommen Sie von Ihrem Anbieter. Um den Empfang in Ihrem Haus oder Ihrer Wohnung sicherzustellen, installieren Sie einen Router. Dort schließen Sie Geräte mit einem Netzwerkkabel an oder Sie stellen eine kabellose Verbindung her.

DSL-Geschwindigkeit: Wie kann ich diese testen?

Ein Speedtest ist über das Internet möglich. Sie rufen die Seite eines Anbieters auf und halten den Internetanschluss für einen Moment aktiv. Die zur Verfügung stehende Geschwindigkeit wird Ihnen angezeigt. Vor Vertragsabschluss können Sie sich über die Tests anderer Kunden informieren. Geben Sie dafür die Vorwahl Ihrer Region ein, um die durchschnittlichen Testergebnisse Ihres Wohnortes zu sehen.

7113 Bewertungen ergaben 4.56 von
5.00 möglichen Sternen.