Kabelanschluss – TV + Internet

Kabelanschluss VergleichDer Kabelanschluss ermöglicht Ihnen heute deutlich mehr als den Empfang von Kabel-TV. So können Sie über Ihre Kabelverbindung nicht nur hunderte TV-Sender anschauen, sondern vor allem auch telefonieren und im Internet surfen. Gerade im Bezug auf einen schnellen Internetanschluss bieten Ihnen Kabelanbieter deutliche Vorteile.

Der DSL-Anschluss ist in Deutschland weit verbreitet. Dieser bringt jedoch vor allem in ländlichen Gebieten den Nachteil mit sich, dass die maximal erreichbare DSL-Geschwindigkeit auf 100 Mbit/s begrenzt ist. In einem solchen Fall lohnt sich ein günstiger Kabelanschluss für schnelles Internet. Mit diesen können Sie mit bis zu 400 Mbit/s erreichen. Doch was genau ist das eigentlich und was benötigen Sie diesen Kabelnetz-Anschluss? Wir verraten es Ihnen.

Kabelanschluss: Vergleich der Anbieter

Dank unseres kostenlosen Kabelanschluss-Vergleichs ist es für Sie einfach, dass Sie einen passenden Kabel-Internet-Tarif mit TV-Anschluss finden, der Ihren persönlichen Wunschvorstellungen entspricht. Klicken Sie einfach in der unteren Auswahlliste auf „weiter“ und wählen Sie so Ihren Wunschtarif zu günstigen Kosten aus. Zudem haben Sie die Möglichkeit, die Verfügbarkeit der Angebote für Ihre Adresse zu prüfen. So können Sie sich sicher sein, ob der jeweilige Kabelanschluss-Tarif bei Ihnen zuhause verfügbar ist oder eben nicht.

Welche Kabeanbieter bieten was?

Die großen Kabelanbieter in Deutschland sind Unitymedia, Vodafone Kabel Deutschland und PYUR. Alle drei Unternehmen bieten sehr attraktive Tarife im Bereich Kabel-Internet an, die neben einer hervorragenden Geschwindigkeit auch ein gutes Preis- und Leistungsverhältnis aufweisen. So bietet Vodafone beispielsweise seine hauseigenen Red Internet & Phone Tarife an. Diese können Sie in den Geschwindigkeiten von 32, 50, 100 oder 200 Mbit/s im Download erhalten. Bei Unitymedia erhalten Sie hingegen Tarife mit 10, 60 und 120 MBit im Angebot. Der Anbieter PYUR überzeugt neben einer maximalen Internet-Geschwindigkeit von 120 Mbit/s auch durch Flexibilität. Der Großteil der hier angebotenen Tarife ist nach gerade einmal drei Monaten monatlich kündbar.

So funktioniert der Kabelanschluss!

Wenn Ihr Kabelanschluss dem neuesten Standard entspricht, ist die Nutzung des Internets via Kabel denkbar einfach. Sie erhalten beim Abschluss eines Kabel-Internet-Vertrags eine spezielle Multimediadose mit drei Anschlüssen (TV & Radio, Telefon und Datenkommunikation) von Ihrem Anbieter. Darüber hinaus benötigen Sie noch ein Kabelmodem, welches eine Verbindung zwischen dem Kabelnetz und dem heimischen Computer herstellt. Um über das Kabelnetz telefonieren zu können, ist zudem ein sogenannter Multimedia Terminal Adapter (kurz: MTA) erforderlich. Ein solcher Telefon-Adapter ist bereits in den meisten Kabelmodems eingebaut.

Kabel vs. DSL & LTE – Wo liegen die Unterschiede?

Internet via Kabel hat im Vergleich zu DSL und LTE einen sehr wichtigen Vorteil. Sowohl das Internet, als auch TV und Radio werden hier auf verschiedenen Frequenzen übertragen. Nutzten Sie also beispielsweise einen Tarif mit einer Geschwindigkeit von 50 Mbit/s, so steht Ihnen diese auch jederzeit zur Verfügung. Dies ist unabhängig davon der Fall, wie viele Menschen zeitgleich über den bestehenden Anschluss fernsehen oder telefonieren. Bei einem DSL-Anschluss ist das etwas anders. Hier werden alle Pakete durch dieselbe Leitung gejagt, sodass es bei mehreren Nutzern zu Geschwindigkeitseinbrüchen kommen kann.

Highspeed-Geschwindigkeiten im Kabel-Internet

Wie bereits eingangs erwähnt, ist die maximale DSL-Geschwindigkeit in einigen Teilen Deutschlands eher mau. Wenn Sie sich jedoch für Internet via Kabel entscheiden, profitieren Sie durch beeindruckende Bandbreiten von bis zu 200 Mbit/s. Und es geht noch schneller: In einigen Teilen Deutschlands können Sie sogar mit bis zu 500 Mbit/s surfen.

Zum Vergleich: Die allermeisten DSL-Tarife bieten derzeit Geschwindigkeiten von bis zu 50 Mbit/s bzw. 100 Mbit/s. In den meisten Fällen kommen die in Aussicht gestellten Maximalwerte jedoch nicht einmal bei Ihnen an.

Was ist ein Kabelanschluss und was brauche ich hierfür?

Sie können den Kabelanschluss in nahezu jeder Mietwohnung an der Wand des Wohnzimmers entdecken. Den Hinweis darauf gibt Ihnen die sichtbare Multimediadose. Das Kabelnetz wurde hierzulande in den 80er Jahren aufgebaut und diente seither überwiegend zum Empfang von Fernsehsignalen und TV-Sendern. Mittlerweile ermöglicht ein Kabelanschluss neben dem Fernsehen auch die Nutzung des Internets. Denn das Kabelnetz wurde innerhalb der vergangenen Jahre umfangreich nachgerüstet. Wenn Sie in Ihrem Haushalt noch eine der älteren Kabelbuchsen mit zwei Anschlüssen haben (einer für TV, der andere für Radio), können Sie diese von einem Techniker schnell und einfach nachrüsten lassen. Sie erhalten dann eine neue Buchse mit drei Anschlüssen, von denen der dritte Anschluss für Internet und Telefon ausgelegt ist.

Welche Sender kann ich empfangen?

Um den Kabelanschluss nicht gänzlich auf den Internet- und Telefonanschluss zu reduzieren, finden Sie im folgenden noch eine kurze Senderliste, die Sie mit einem passenden Kabel-Receiver abrufen können.

  • Öffentlich-rechtliche Sender: ARD, ZDF, ZDFinfo, NDR, HR, BR, MDR, SWR, Arte, 3sat, rbb, ORF etc.
  • Private Sender: RTL, RTL2, RTLPlus, Super RTL, VOX, Pro7, Sat.1, kabel eins, n-tv, Eurosport, Sport1 etc.

Anschluss anmelden und kündigen

Wenn Sie bisher via DSL im Internet gesurft haben und nun zu Kabel-Internet wechseln möchten, ist dies ohne großen Aufwand möglich. Kündigen Sie rechtzeitig Ihren bisherigen DSL-Vertrag. Dies sollten Sie bis zu drei Monate vor Ablauf Ihrer aktuellen Mindestvertragslaufzeit erledigen. Anschließend bestellen Sie einen günstigen Kabelanschluss Ihrer Wahl. Alternativ können Sie auch direkt einen Kabel-Tarif bestellen. Ihr neuer Anbieter kümmert sich dann um die Kündigung bei Ihrem bisherigen DSL-Anbieter.

7119 Bewertungen ergaben 4.56 von
5.00 möglichen Sternen.