DSL in Rheinland-Pfalz

Das Angebot an günstigem DSL in Rheinland-Pfalz kann sich sehen lassen. Immerhin hat der Anbieter 1&1 United Internet hier seinen Sitz. Die VDSL-Verfügbarkeit ist mit gut 80 % schon ganz gut, da die angeschlossenen Haushalte mit mindestens 50 Mbit/s im Download surfen können. Davon profitieren vor allem größere Städte wie die Landeshauptstadt Mainz, Koblenz, Trier, Kaiserslautern, Ludwigshafen am Rhein und Worms. Generell sind hier sogar bis zu 250 Mbit/s im Download möglich, wobei die schnellen Verbindungen in Rheinland-Pfalz häufig über DSL und Kabel-Internet gewährleistet werden.

Ein Glasfaser-Netz ist aktuell nur regional in Städten wie Mainz, Koblenz und Frankenthal in der Pfalz verfügbar. Wohnen Sie im ländlichen Raum, ist es möglich, dass Sie nur mit maximal 6 Mbit/s im Netz surfen. Eine praktische Alternative sind hier mobile LTE-Verbindungen, die mit Ausnahme von ländlichen Regionen wie der Eifel, sehr gut ausgebaut sind. Diese bilden die Grundlage für die neuen 5G-Verbindungen bilden.

Internetanbieter für Rheinland-Pfalz: Tarife

Der Internetprovider 1&1 hat seinen Hauptsitz im nördlich von Koblenz gelegenen Ort Montabaur. Hinter dem Anbieter steckt der Telekommunikationsdienstleister United Internet, zu dem heute auch die Angebote von Versatel gehören. Neben dem Anbieter 1&1 sind auch die deutschlandweit verfügbaren Provider Telekom, Vodafone und o2 im Rheinland zu finden. Dabei haben die Telefon- und VDSL-Tarife eines gemeinsam, sie ermöglichen allesamt Download-Geschwindigkeiten von bis zu 250 Mbit/s. Wenn Sie schneller surfen möchten, empfiehlt sich neben dem Anschluss an Glasfaser-Netz auch ein Kabelanschluss. Dieser ermöglicht Ihnen eine Breitband-Speed von 500 Mbit/s und darüber hinaus.

Regionale Provider vergleichen

In Rheinland-Pfalz sind neben den großen Providern auch regionale Anbieter wie die Kevag Telekom, Disquom Funktechnik GmbH, bn:t und Transkom vertreten. Die KEVAG Telekom bietet Ihnen in Koblenz und Umgebung Festnetz-Telefonie und Internet von bis 300 Mbit/s über Kabel und bis zu 1.000 Mbit/s über Glasfaser. Die Angebote der Disquom Funktechnik GmbH ermöglichen Ihnen im Raum Königswinter bis zu 50 Mbit/s im Download. Der Anbieter Transkom ist hingegen in Kaiserslautern aktiv.

  • KEVAG Telekom: bis 1.000 Mbit/s in Presberg
  • Disquom: max. 50 Mbit/s für Königswinter
  • Transkom: Internet-Dienstleistungen aus Kaiserslautern
  • W-DSL: WLAN mit bis zu 20 Mbit/s

Internet-Verfügbarkeit für Ihre Anschrift prüfen

In Rheinland-Pfalz wohnen über 4 Millionen Menschen. Davon können 80% aller Haushalte schnelles VDSL mit 50 Mbit/s und mehr nutzen. Ob Sie auch dazu gehören, erfahren Sie mit einem einfachen Breitband-Verfügbarkeitstest für Ihre Anschrift. Nutzen Sie zunächst unseren DSL Preisvergleich und geben Ihre Vorwahl (z. B. 06131 für Mainz) in unseren kostenlosen Vergleich ein. Im Anschluss daran erhalten Sie eine Tarifübersicht mit möglichen Angeboten. Allerdings ist die Verfügbarkeit damit noch nicht gegeben. Da diese sich sogar innerhalb einer gleichen Straße unterscheiden kann, ist es wichtig, dass Sie zur Internet-Verfügbarkeitsprüfung Ihre komplette Adresse inklusive Straße, Hausnummer, Postleitzahl und Wohnort angeben.

  • Tarife vergleichen und aussuchen
  • Adresse eingeben und prüfen

Gerade in ländlichen Regionen wie dem Hunsrück, der Eifel oder dem Ahrtal kann es vorkommen, dass Sie hier nicht Ihre Wunsch-Geschwindigkeit buchen können. Gegebenenfalls entscheiden Sie sich für einen Breitband-Tarif mit geringerer Geschwindigkeit. Letztlich können Sie nur das nutzen, was Ihnen geboten wird. Doch auch hier können die Preise variieren, so dass sich Online DSL-Vergleich in Rheinland-Pfalz in der Regel immer lohnt.

Netzausbau in Rheinland-Pfalz

Das nächste Etappen-Ziel im Breitband-Ausbau ist eine flächendeckende Geschwindigkeit von mindestens 50 Mbit/s in Städten, Gemeinden und ländlichen Regionen. Dank des 1&1 Standortes kann dieses Ziel zügig vorangetrieben werden, auch wenn 1&1 noch keine eigenen Netze betreibt. Dies soll sich jedoch mit dem Erwerb der 5G-Lizenzen ändern, so dass Sie frühestens ab 2020 auch 5G-Verbindungen für das Surfen im mobilen Internet nutzen können. Parallel dazu erfolgt der Glasfaser-Ausbau in Zusammenarbeit mit den örtlichen Netzbetreibern, so dass künftig Geschwindigkeiten von bis zu 1.000 Mbit/s und mehr im Rheinland und der Pfalz möglich sind.

7359 Bewertungen ergaben 4.54 von
5.00 möglichen Sternen.