Alice TV

Alice TV AngebotWenn es um das Thema IPTV geht, gilt Alice TV als einer der ersten Anbieter innerhalb Deutschlands. Gestartet ist dieser im Jahr 2006, als die Marke Alice noch zu Hansenet gehörte. Die Deutsche Telekom stieß hingegen erst viel später als Mitbewerber hinzu. Als der o2 Telefónica Konzern die Marke Hansenet im Jahr 2012 vollständig übernahm, gingen die Angebote der Marke Alice in das eigene Sortiment über.

Kurze Zeit später wurde Alice TV dann offiziell eingestellt. Wir werfen einen Blick auf die Marke Alice zurück, die vielen Verbrauchern noch durch die TV-Werbung mit einer blonden Schönheit bekannt ist.  Dazu nennen wir Ihnen günstige TV-Alternativen.

Alice TV Deutschland im Schnellüberblick

Die Marke Alice TV verwechseln viele gerne mit dem deutschsprachigen Fernsehsender „Alice Kochen“ aus Italien, der bis zum 25. September 2015 frei über Astra zu empfangen war. Tatsächlich verbarg sich hinter diesem Namen jedoch Deutschlands erster IPTV-Anbieter, der Ihnen den Empfang von rund 100 Sendern ermöglichte. Viele Sender gab es bereits in hochauflösender HD-Qualität.

Wenn Sie innerhalb der breit gefächerten Auswahl aus öffentlich-rechtlichen Sendern, Privatsendern und themenspezifischen Sendern nicht fündig wurden, konnten Sie alternativ noch bis zu drei Pay-TV Pakete hinzubuchen. Dazu gehörten die die Musiksender MTV Hits, MTV Dance und VH1 Classic, aber auch weitaus bekanntere Sender wie 13th Street, National Geographic, SYFY, TNT Serie oder Cartoon Network.

Kosten für das Angebot von Alice inkl. IPTV-Receiver

Über einen langen Zeitraum hinweg war das Angebot von Alice für einen sehr überschaubaren Preis von gerade einmal 5 Euro pro Monat verfügbar. Schnell wurde dieser Betrag jedoch auf 7,90 Euro nach oben korrigiert. Im Preis enthalten war bereits die monatliche Leihgebühr für den benötigten IPTV-Receiver, den Alice allen Neukunden zu ihrer Bestellung mitlieferte. Wenn Sie jedoch einen besonders vielseitigen Receiver bevorzugten, mussten Sie 11,90 Euro pro Monat zahlen. Dafür erhielten Sie den Alice Media Recorder mitsamt einer 160 GB großen Festplatte. Dieser ermöglichte die Aufnahme der eigenen Lieblingssendungen sowie eine Timeshift-Funktion.

Aktuelle Alternativen zu Alice

Wenn Sie auf der Suche nach einer Alternative sind, werden Sie sowohl beim Telekom-Angebot „Entertain TV„, als auch beim IPTV-Angebot „Vodafone TV“ fündig. Bei beiden Anbietern können Sie zahlreiche, beliebte TV-Sender in hochauflösender HD-Qualität empfangen. Sie können Sendungen aufnehmen, anhalten, von vorne starten und zu einem späteren Zeitpunkt anschauen. Darüber hinaus haben Sie auch hier Zugriff auf verschiedenste Sendermediatheken. Zudem sind jederzeit abrufbare Video-on-Demand-Inhalte verfügbar. Das ganze gibt es in Kombination mit einem passenden DSL-Tarif heute sogar günstiger, als es bei Alice der Fall war.

Der Anbieter Alice TV hat Ihnen einen jederzeitigen Zugriff auf das hauseigenes Video-on-Demand-Angebot ermöglicht. Per Knopfdruck auf der Fernbedienung standen Ihnen über 2.000 unterhaltsame Filme und Dokumentationen zum Abruf bereit. Auch die Buchung eines türkischen Pay-TV-Pakets war möglich. Darin enthalten waren der Fußballsender LigTV, der Hauptsender PowerTurk sowie der Filmsender Turkmax.

7119 Bewertungen ergaben 4.56 von
5.00 möglichen Sternen.