Prepaid-DSL

Unter der Bezeichnung Prepaid verstehen wir einen Vertrag, der per Vorkasse abgeschlossen wird. Es gibt keine feste Laufzeit und keine Kündigungsfrist. Wenn Sie den Vertrag nicht mehr benötigen, reicht es aus, reicht es aus, auf das Aufladen des Kontos zu verzichten. Sehr beliebt ist Prepaid bei Handy- und Mobilfunkverträgen. Sie können sich jedoch auch für den Abschluss eines Prepaid DSL-Vertrages entscheiden.

Wenn Sie keine langfristige finanzielle Verpflichtung eingehen möchten oder einen DSL-Vertrag ohne Schufa-Abfrage suchen, ist Prepaid DSL für Sie genau die richtige Wahl. Sie können Prepaid DSL ohne Schufa mit einer Laufzeit von einem Monat gegen Vorkasse abschließen und mit Highspeed im Internet surfen.

DSL ohne Vertrag: Angebote vergleichen!

Eines vorweg, echte Prepaid DSL-Tarife gibt es derzeit nicht im Angebot. Dennoch haben Sie die Möglichkeit ohne Schufa und ohne Vertrag das schnelle DSL zu nutzen. Die Telekom bietet Ihnen einen Hotspot-Pass. Diesen können Sie täglich, wöchentlich oder monatlich im Voraus erwerben. Sie loggen sich mit Ihren Anmeldedaten an einem Hotspot ein, der an Ihrer Adresse verfügbar ist, und surfen mit hoher Geschwindigkeit.

Eine Zeit- oder Volumenbegrenzung gibt es bei den Verträgen nicht. Wenn die Laufzeit für den Pass abgelaufen ist, entscheiden Sie, ob Sie diesen verlängern möchten oder nicht. Vodafone bietet ein ähnliches Angebot für Hotspot-Tickets, die Sie täglich, wöchentlich oder monatlich buchen können.

Besonderheiten beim Prepaid-Vertrag

Haben Sie sich für die Nutzung des Internets ohne Vorkasse entschieden, profitieren Sie im Vergleich zu einem längerfristigen Vertragsabschluss von folgenden Vorteilen:

  • keine Einrichtungsgebühr
  • keine Kosten für die Hardware (z. B. Miete oder Kauf eines Routers)
  • keine Mindestvertragslaufzeit
  • keine Einhaltung von Kündigungsfristen
  • Vertrag endet automatisch
  • Keine Anbindung an eine Adresse, auch im Urlaub nutzbar

Gibt es Prepaid-DSL ohne Schufa-Abfrage?

Bei der Nutzung von Prepaid-DSL wird grundsätzlich keine Schufa-Abfrage durchgeführt. Die Schufa hat das Ziel, Risiken bei der Vergabe von Finanzdienstleistungen aufzudecken und zu verhindern. Beim Abschluss eines Laufzeitvertrages zahlen Sie die Rechnung erst im später. Der Provider geht in Vorleistung, indem er Ihnen seine Dienstleistungen ohne Vorkasse bereitstellt. Aus diesem Grund rufen viele Provider bei Neukunden die Daten der Schufa ab. Bei der Nutzung von Prepaid-DSL zahlen Sie im Voraus, sodass ein solcher Abruf nicht notwendig ist.

Wo bekomme ich den Prepaid-Stick für schnelles Internet?

Sie können Prepaid-Sticks für den Zugang zum schnellen Internet nutzen, wenn Sie mit Ihrem Laptop unterwegs surfen können. Provider wie o2, die Telekom oder Vodafone bieten diese Sticks in Verbindung mit einem Prepaid-Tarif an. Alternativ kaufen Sie einen LTE-Stick direkt beim Hersteller und nutzen eine Daten-SIM eines beliebigen Anbieters, die Sie in den Stick einlegen. Die Sticks verbinden sich mit dem mobilen Internet und erreichen bis zu 50 MBit/s im LTE-Netz.

Erfahrungen mit Vorkasse-Tarifen

Viele Kunden sind mit den Vorlasse-Tarifen sehr zufrieden. Die Kosten sind etwas höher als bei einem Laufzeitvertrag. Dafür gibt es keine langfristige Vertragsbindung und keine Gebühren für die Einrichtung des Anschlusses. Die DSL-Tarife können individuell auch tageweise genutzt werden, was die meisten Kunden als sehr positiv bewerten.