TV-Receiver

TV-ReceiverViele neue Fernseher sind schon von Haus aus mit einem integrierten Receiver ausgestattet. Verfügt Ihr Gerät nicht über ein derartiges Feature, benötigen Sie einen speziellen TV-Receiver, um Ihr Fernsehprogramm empfangen zu können. Was Sie beim Kauf unbedingt beachten sollten, verraten wir Ihnen hier.

Was ist ein TV-Receiver und wozu wird er verwendet?

Anders, als noch vor einigen Jahren, wird das Fernsehprogramm heutzutage weitestgehend digital empfangen, sei es via Satellit, Kabel oder Antenne. Doch damit der heimische Fernseher die verschiedenen Sender und ihr Programm überhaupt anzeigen kann, ist ein zusätzliches Empfangsgerät erforderlich: Der Receiver. Ein solches Gerät benötigen Sie allerdings nur, wenn in Ihrem Fernseher noch kein Receiver verbaut ist. Dieser hört bei den meisten Herstellern auf den Namen „Tuner“ und ist oftmals sogar in Form eines „Triple-Tuners“ integriert: Ein solcher Triple-Tuner ermöglicht Ihnen wahlweise den Empfang von Fernsehsignalen via Sat, Kabel oder DVB-T.

Welche unterschiedlichen Modelle gibt es?

Es gibt derzeit vier unterschiedliche Arten von Receivern: Den Satellitenreceiver, den Kabelreceiver, den DVB-T-Receiver und den IPTV-Receiver. Satellitenreceiver, die das TV-Signal über eine auf dem Dach oder Balkon installierte Satellitenschüssel beziehen, werden unter den Bezeichnungen DVB-S bzw. DVB-S2 vertrieben, Kabelreceiver hören auf den Namen DVB-C. DVB-T2-Receiver beziehen ihr Signal hingegen über das gleichnamige Antennenfernsehen DVB-T2, während ein IPTV-Receiver ausschließlich zum Empfang von Fernsehsignalen über den DSL-Anschluss zum Einsatz kommt.

Nachfolgend haben wir die wichtigsten Informationen zu den einzelnen Modellen für Sie zusammengestellt:

Sat-Receiver

Ein Sat-Receiver wird am Fernseher angeschlossen und anschließend mit der Antennensteckdose verbunden. Damit ein Sat-Receiver neben Fernsehsendern in SD-Qualität auch HD-Sender empfangen kann, muss dieser die Produktbezeichnung DVB-T2 tragen. Mittlerweile trifft dies jedoch auf nahezu sämtliche angebotenen Modelle zu, den einen erstklassigen Sat-TV-Empfang ermöglichen

Kabel-Receiver

Wenn Sie Ihr Fernsehsignal via Kabelanschluss empfangen, erhalten Sie von Ihrem Kabelnetzbetreiber einen speziellen Kabel-Receiver, den Sie mieten oder kaufen können. Wichtiger Hinweis: Über den klassischen Kabelanschluss lässt sich in der Regel nur eine überschaubare Auswahl an Sendern empfangen. Durch einen digitalen Kabelanschlusses gelangen Sie hingegen in den Genuss der vollen HD-Sendervielfalt.

DVB-T2 Receiver

Während der Vorgängerstandard DVB-T nicht HD-fähig war, bringt der aktuelle Standard DVB-T2 nun auch HD-Sender via Antenne auf den heimischen Fernseher, dies allerdings nur, wenn an Ihrem Wohnort auch ein ausreichend starkes DVB-T2 Signal verfügbar ist. Die erste Wahl zum Empfang von HD-Fernsehen ist DVB-T2: Während sich die öffentlich-rechtlichen Sender kostenlos in HD empfangen lassen, benötigen Sie zum Empfang von Privatsendern in HD (u.a. RTL. Sat.1, ProSieben, kabel eins, VOX) eine spezielle HD-Plus-Karte, die pro Jahr 70 Euro kostet.

IPTV-Receiver

Ein IPTV-Receiver wird an den Fernseher angeschlossen und danach mit dem DSL-Router verbunden – wahlweise kabellos via WLAN oder mittels eines LAN-Kabels. IPTV-Receiver ermöglichen den Empfang von Fernsehsendern über das Internet und werden von den drei großen IPTV-Anbietern Telekom, Vodafone und 1&1 direkt in Kombination mit einem DSL-Vertrag mit hinzugebuchter TV-Option angeboten. Unser Tipp: Beim Kauf eines Receivers, orientierten Sie sich am besten an seriösen Testberichten, wie etwa von der Stiftung Warentest.

Worauf muss ich beim Kauf eines TV-Receivers achten?

Auch wenn der favorisierte Receiver ein noch so hübsches Design aufweist: Wenn es sich um einen Sat-Receiver handelt, können Sie mit einem solchen Gerät weder TV-Signale via Kabel, noch per Antenne empfangen. Wenn Sie sich zudem im Besitz eines HD-fähigen Fernsehers befinden, benötigen Sie zum Empfang von hochauflösenden HD-Sendern auch einen HD-fähigen Receiver. Insbesondere beim Satellitenreceiver kommt es hier häufig zu Verwechslungen: Die Bezeichnung DVB-S2 weist hier auf ein HD-fähiges Gerät hin, ein Receiver mit der Bezeichnung DVB-S kann hingegen ausschließlich SD-Programme empfangen.

Ebenfalls wichtig: Falls Sie neben den linearen TV-Sendern auch Pay-TV empfangen möchten, sollten Sie auf einen integrierten Smartcard-Steckplatz auf der Rückseite des Receivers achten. Besonders hochpreisige Receiver sind zudem oft mit einer eingebauten Festplatte zum Aufnehmen von Fernsehsendungen ausgestattet: Durch ihn sind oftmals auch weitere Funktionen, wie etwa Zeitversetztes Fernsehen oder das Anhalten des Programms möglich.

TV-Receiver mit Festplatte – wie funktioniert das?

Wie bereits erwähnt, sind die meisten modernen TV-Receiver mit einer integrierten Festplatte ausgestattet. Ein solches Gerät ermöglicht die Aufnahme von Fernsehsendungen, die sich somit zu einem späteren Zeitpunkt anschauen lassen. Neben der eigentlichen Aufnahmefunktion bringt ein Festplattenreceiver aber noch zwei weitere Vorzüge mit sich: So können Sie das laufende Fernsehprogramm einfach pausieren, wenn beispielsweise das Telefon klingelt, und nach der Beendigung des Gesprächs fortführen, ohne etwas verpasst zu haben. Mindestens genauso interessant ist die damit zusammenhängende TimeShift-Funktion:

Wenn Sie am Samstagabend überraschend Besuch bekommen und sich daher nicht die spannende Dokumentation im WDR ansehen können, nehmen Sie diese einfach auf. Wenn sich Ihr Besuch nun bereits vorzeitig verabschiedet, die Sendung aber erst 20 Minuten läuft, können Sie diese einfach von vorne starten, während die Sendung parallel vollständig aufgenommen wird.

Alternativ werden diverse TV-Receiver auch mit einem USB-Anschluss angeboten: Hier können Sie eine externe Festplatte anschließen, um auf diese Weise ebenfalls Ihre Lieblingssendungen aufzeichnen zu können. Dies erweist sich vor allem dann als sinnvoll, wenn Sie bereits eine externe Festplatte besitzen und kein zusätzliches Geld für ein Gerät mit integrierter Festplatte ausgeben möchten, oder wenn Sie größere TV-Sammlungen auf Festplatte(n) anfertigen möchten.

Internet-TV Angebote im Vergleich

Sowohl Kabel-, als auch Internet-Fernsehen wird von vielen Anbietern mittlerweile innerhalb eines Komplettpakets mit DSL-Anschluss und Telefon-Flat angeboten, dem sogenannten Triple-Play-Tarif. Hier müssen Sie sich in der Regel keinerlei Gedanken über den eigenen Kauf eines Receivers machen, da dieser im Angebot bereits enthalten ist. Um die verschiedensten Triple-Play-Angebote untereinander zu vergleichen, um das bestmögliche Angebot nach Ihren Wunschvorstellungen ausfindig zu machen, nutzen Sie am besten unseren praktischen Internet-TV-Vergleich auf unserer Homepage.

7081 Bewertungen ergaben 4.56 von
5.00 möglichen Sternen.