DSL in Mecklenburg-Vorpommern

Wenn Sie nach Internet und DSL in Mecklenburg-Vorpommern suchen, sind Sie hier genau richtig. Obwohl das Bundesland an der Ostsee-Küste nur 1,6 Millionen Einwohner hat, ist die Verfügbarkeit an schnellen Internet-Tarifen zumindest in den Städten doch recht hoch. Neben DSL, Kabel und LTE können Sie in der Region Schwerin auch per Glasfaser ins Internet. Aktuell haben gut 66 % der Haushalte in Mecklenburg-Vorpommern die Möglichkeit mit einer Download-Geschwindigkeit von bis zu 50 Mbit/s im Netz zu surfen. Dies betrifft u. a. die Landeshauptstadt Schwerin sowie die Städte Rostock, Stralsund, Wismar und Greifswald. Ehrlicherweise sei jedoch gesagt, dass Sie in vielen ländlichen Regionen nur mit 6 Mbit/s surfen können. Im Deutschland Vergleich ist das schon wenig.

Internetanbieter in Mecklenburg-Vorpommern

Wie nahezu in ganz Deutschland dominieren auch in Mecklenburg-Vorpommern die großen Internetprovider wie Telekom, Vodafone, o2 und 1&1. Aufgrund der gut ausgebauten Netze und der notwendigen finanziellen Mittel können die Top-Provider hier Preise anbieten, mit denen die regionale Konkurrenz kaum mithalten kann. Die günstigsten Tarife gibt es bereits ab 13,00 Euro im monatlichen Effektivpreis. Dazu werden Ihnen Download-Geschwindigkeiten von bis zu 250 Mbit/s geboten. Mit dem Red Internet & Phone Cable 1.000 Tarif von Vodafone Kabel Deutschland können Sie sogar einen echten Gigabit-Tarif mit 1 Gbit/s im Download buchen.

Um einen Internet Preisvergleich zu starten, geben Sie lediglich Ihre Telefon-Vorwahl in unseren Rechner ein. Für Rostock wäre das z. B. die 0381. Mit einem Klick auf „DSL vergleichen“ kann es auch schon losgehen. WLAN-Tarife sind standardmäßig enthalten.

Regionale Provider im Vergleich

Aktuell gibt es nur wenige regionale DSL- und Internetanbieter, die in Mecklenburg und Vorpommern aktiv sind. Hierzu gehören u. a. der Provider easybell aus Berlin, der Geschwindigkeiten von bis zu 100 Mbit/s ermöglicht. In Schwerin und Umgebung ist vor allem die WEMACOM tätig, die Internet und Telefon über Glasfaser-Leitungen bereitstellt. Zum Versorgungsgebiet gehören u. a. die Gemeinden Plau am See, Warin und Palingen. In Rostock ist u. a. das Telekommunikationsunternehmen e.discom tätig, dass auch hier schnelle Breitband-Zugänge per Glasfaser zur Verfügung stellt.

  • easybell: bis 100 Mbit/s: Schwerin und Umgebung
  • WEMACOM: Glasfaser für Schwerin
  • e.discom: Breitband für Rostocker Unternehmen
  • Kabel-TV Binz: mit bis zu 400 Mbit/s ins Internet

Internet-Verfügbarkeit in Mecklenburg-Vorpommern prüfen

Da der Netzausbau in Mecklenburg und Vorpommern längst nicht abgeschlossen ist, empfiehlt sich gerade hier eine einfache und schnelle Verfügbarkeitsprüfung. Schnelles Internet mit bis zu 1.000 Mbit/s haben Sie maximal in Schwerin. Wohnen Sie z. B. in Güstrow, Anklam, Waren oder Grevesmühlen, können Sie heute noch keine Glasfaser-Verbindungen buchen. Wie bereits erwähnt, surfen Sie in den ländlichen Regionen häufig nur mit 6 bis 16 Mbit/s im Netz.

Im ersten Schritt der Verfügbarkeitsprüfung wählen Sie bitte einen Tarif aus, der Ihren Vorstellungen und vor allem Ihren Anforderungen entspricht. Ein Anschluss von 16 Mbit/s reicht heute nur noch zum Ausführen von Grundfunktionen wie E-Mails senden und empfangen bzw. einfaches Video-Streaming. Haben Sie ein passendes Angebot gefunden, führen Sie in einem zweiten Schritt die Verfügbarkeitsprüfung durch, indem Sie Ihre vollständige Anschrift inklusive Straße, Hausnummer, Ort und Postleitzahl in der dafür vorgesehenen Abfrage eingeben. Nach nur wenigen Sekunden erfahren Sie, ob Sie den von Ihnen ausgewählten Tarif online buchen können oder nicht.

  • DSL-Vergleich nutzen und Angebot auswählen
  • Unter „Verfügbarkeit prüfen“ Anschrift eingeben
  • Ergebnis kurz abwarten

Sollte der von Ihnen ausgewählte Tarif nicht verfügbar sein, haben Sie die Möglichkeit einen erneuten Vergleich durchzuführen.

Netzausbau in der Region

Glasfaser ist aktuell noch Mangelware. Dagegen gibt es in ca. 99 % aller größeren Ortschaften bereits schnelle LTE-Verbindungen, die eine günstige Alternative zum klassischen DSL-Anschluss darstellen können. Das DSL-Netz ist in Städten wie Neubrandenburg, Rostock und Schwerin zu ca. 99% ausbaut, wobei es in ländlichen Regionen oftmals nur ca. 50% sind.

In Kooperation mit den örtlichen Netzbetreibern und Telekommunikationsunternehmen sollen die Netze soweit ausgebaut werden, dass eine flächendeckende Geschwindigkeit von mindestens 50 Mbit/s möglich ist. Dieses Ziel hat Bundesregierung bereits bis zum Jahr 2018 versprochen. Durch den Erwerb der neuen 5G-Lizenzen ist zu erwarten, dass die Branchenriesen wie Telekom, Vodafone und Co. Bis zum Jahr 2025 in Mecklenburg-Vorpommern Highspeed-Verbindungen mit bis zu 3 Gibt/s im Download ermöglichen.