WLAN sichern

WLAN SicherheitWLAN-Sicherheit bedeutet, dass Personen, die keinen Zugriff auf Ihr WLAN haben sollen, Ihr Netzwerk aufgrund hochwertiger Verschlüsselung nicht nutzen können. Die Sicherheit ist nötig, um Hackerangriffe und den damit in Verbindung stehenden Datenmissbrauch, zum Beispiel beim Online Banking zuverlässig auszuschließen.

Wenn Sie ein ungesichertes Drahtlos-Netzwerk haben und Störer so zum Mitsurfen einladen, können auch Sie eine Abmahnung wegen illegaler Praktiken erhalten. Denken Sie immer daran, Ihr Netzwerk gegen unbefugte Dritte zu schützen. Nutzen Sie hierzu eine Authentifizierung mittels WLAN-Schlüssel.

Wie kann ich meinen WLAN-Anschluss sichern?

Es gibt Maßnahmen, die die Sicherheit deutlich erhöhen. Hierzu gehören:

  • Router sichern
  • Sicherheitsschlüssel verwenden
  • Standard-Einstellungen anpassen
  • Filter verwenden
  • Gastzugänge einrichten
  • Virenschutz und Firewall
  • Feste IP gewährleisten

Router durch Software-Updates sichern

Sie sichern Ihren Router, indem Sie regelmäßige Software-Updates durchführen. Am besten legen Sie in den Voreinstellungen fest, dass die Updates automatisch erfolgen. Denn diese schließen Sicherheitslücken zuverlässig und sind so aktualisiert, dass auch neue Hackermethoden, die neu am Markt auftreten, berücksichtigt werden. Der Schutz Ihres WLAN-Anschlusses wird so spürbar verbessert.

WLAN sichern durch Verschlüsselung

Sie haben zwei Möglichkeiten, unberechtigten Personen den Zugriff zu Ihrem WLAN zu verweigern. Zur Authentifizierung dienen der Sicherheitsschlüssel für das Netzwerk sowie das Passwort. Für das Passwort geben Sie im Browser die IP des Routers ein. Anschließend setzen Sie das Passwort zurück und vergeben ein neues. Bitte nutzen Sie zu ihrer Sicherheit kein 1234 oder ein Geburtsdatum!

Standard-Einstellungen anpassen

In den Standard-Einstellungen können Sie Ihr Netzwerk nach Ihrem Sicherheitsbedürfnis konfigurieren. Das bedeutet unter anderem, dass Sie die SSID, den Namen Ihres Netzwerks, verbergen können, damit Ihr WLAN in der Liste der verfügbaren Netzwerke an einem Ort nicht mehr erscheint. Auch die WPA2-Verschlüsselung (sie ist sehr sicher) ist hier einstellbar. Meist ist diese jedoch schon voreingestellt.

Filter verwenden

Filter können Datenmissbrauch oder Internetnutzung durch Unberechtigte wirkungsvoll verhindern. Sie sind MAC-basierte Filter, die die Adressen von Computern erkennen, die sich unberechtigt Zugriff auf Ihr WLAN verschaffen wollen. Dieser Versuch wird wirkungsvoll blockiert. Wichtig ist, Einstellungen zur Sicherheit per Kabel vorzunehmen. Drahtlose Änderungen könnten von Außenstehenden erkannt und umgangen werden.

WLAN-Gästezugänge einrichten

Gastzugänge können Ihr WLAN sichern und Fremden die Möglichkeit verschaffen, Ihr drahtloses Netzwerk mit Ihrer Zustimmung als Besucher zu nutzen. Dies ist nicht nur im Privatgebrauch, sondern auch in öffentlichen Einrichtungen gängige Praxis. Gastzugänge erhalten ein eigenes Passwort und ermöglichen Ihnen einen Überblick, auf welchen Seiten gesurft wird.

Virenschutz und Firewall

Virenschutz und Firewalls sind für die Sicherheit des WLANs genauso wichtig wie für den Schutz des PCs an sich. Ohne solche Schutzmaßnahmen haben es Hacker und Trojaner leicht, ins Netzwerk zu gelangen. Sicherheit des Computer ist das A und O. Viren-Schutz gibt es auch als kostenlose Software. Freeware heißt nicht, dass die Funktionalität eingeschränkt ist. Oft schützen diese Produkte umfassend und zuverlässig.

Feste IP-Adresse gewährleisten

Eine feste IP dient dazu, dass ein Gerät erst nach manueller Konfiguration mit dem Internet verbunden wird. Das klingt mühsam, schafft aber hohe Sicherheit vor unberechtigten Zugriffen. Wichtig ist, in diesem Zusammenhang den DHCP-Server am Router zu deaktivieren, der ansonsten die Kommunikation mit den Endgeräten automatisch möglich macht.

Wie kann ich die WLAN-Sicherheit meines Netzes testen?

Es gibt einige Tools und Apps am Markt, mit denen Sie die WLAN-Sicherheit präzise testen können. Hierzu gehören zum Beispiel der Bitdefender Home Scanner oder der Avast Free Antivirus mit einer Spezialfunktion. Wichtig ist in diesem Zusammenhang zu wissen, dass Sie nur die Sicherheit Ihres eigenen Netzwerkes testen dürfen.

7119 Bewertungen ergaben 4.56 von
5.00 möglichen Sternen.