DSL in Saarland

Obwohl das Bundesland nur knapp eine Millionen Einwohner hat, ist das DSL im Saarland sehr gut ausgebaut. In der Landeshauptstadt Saarbrücken können Sie mit 250 Mbit/s und schneller im Internet surfen. Gut 80 % der Haushalte haben die Möglichkeit eine Download-Geschwindigkeit von mindestens 50 Mbit/s zu nutzen. Die Verfügbarkeit von 6 Mbit/s kann sogar flächendeckend gewährleistet werden. In den Städten Saarbrücken, Saarlouis, Homburg und Neunkirchen liegt die Breitband-Verfügbarkeit bei ca. 90%. Der LTE-Empfang ist zu 95% möglich. In kleineren Städten wie Völklingen, St. Ingbert oder St. Wendel ist das DSL-Netz noch nicht ganz so gut ausgebaut. Zudem sind außer in Saarlouis und Heusweiler kaum Glasfaser-Verbindungen verfügbar. Wohnen Sie hingegen auf dem Land, kann es mit schnellen VDSL im Saarland schon schwierig werden.

Internetanbieter im Saarland

Im Saarland dominieren die Internetanbieter Vodafone, Telekom, o2 und 1&1 den Breitband-Markt. Hier erhalten Sie Internet, Telefon, TV und auf Wunsch auch Komplettpakete mit Double-Play oder Triple-Play-Angebot. Dabei können Sie Highspeed-DSL mit bis zu 250 Mbit/s im Download nutzen. Einen echten Gigabit-Tarif gibt es aktuell von Vodafone Kabel Deutschland. Dieser ermöglicht Ihnen bei einem vorhandenen Kabel-TV-Anschluss sogar bis zu 1.000 Mbit/s im Download. Viel schneller geht Breitband im Saarland nicht.

Regionale DSL-Anbieter vergleichen

An Angebot an regionalen Internetanbietern im Saarland ist begrenzt. Zu den bekanntesten Anbietern gehört u. a. die Quix Breitband GmbH mit Sitz in Saarlouis. Diese ermöglicht Ihnen einen DSL- und Telefonanschluss mit bis zu 100 Mbit/s. Per Glasfaser können Sie mit bis zu 1 Gbit/s im Internet surfen. Die Angebote von manitu DSL in St. Wendel stehen aktuell nur noch Stammkunden zur Verfügung. Wohnen Sie hingegen in der Landeshauptstadt Saarbrücken, stehen Ihnen die VDSL-Angebote von Intersaar zur Verfügung. Diese ermöglichen bis zu 100 Mbit/s in der Flatrate. Ein Basis-Anschluss für Telefonie ist bereits enthalten. Das Produkt IS DSL Wireless ermöglicht sogar WLAN-Verbindungen von bis zu 300 Mbit/s im Download.

  • Quix Breitband in Saarlouis: Glasfaser mit max. 1 Gbit/s
  • Intersaar Saarbrücken: bis 300 Mbit/s im Saarland
  • manitu DSL in St. Wendel: nur noch für Stammkunden
  • Inexio: Internet & Telefonie für Unternehmen
  • Schlau.com: 300 Mbit/s Highspeed für Saarbrücken

Internet-Verfügbarkeit im Saarland prüfen

Die beste Breitband-Verfügbarkeit haben Sie in den Städten Saarbrücken, Dillingen und Saarlouis. Wenn Sie hier wohnen, lohnt sich in jedem Fall ein Internet Preisvergleich. Immerhin können Sie hier mit bis zu 1 Gbit/s surfen. In Ortschaften wie Schiffweiler und Freisen ist die DSL-Verfügbarkeit von schnellem Internet im Saarland noch nicht ganz so gut. Doch haben Sie hier nahezu flächendeckend die Möglichkeit per LTE im World Wide Web zu surfen. Im Vergleich zu anderen Bundesländern ist der Netzausbau im Saarland schon sehr gut. Dies ist letztlich auch durch die Nähe zu Frankreich und Luxemburg zu erklären.

Unabhängig von Ihrem Wohnort empfehlen wir Ihnen stets eine Internet-Verfügbarkeitsprüfung durchzuführen, da sich die Verfügbarkeit selbst innerhalb der gleichen Straße unterscheiden kann. Geben Sie daher in unserer einfachen Prüfung stets Ihre vollständige Anschrift inklusive Straße, Hausnummer, Postleitzahl und Wohnort an. Dazu wählen Sie in unserem DSL-Vergleich lediglich einen passenden Tarif aus und klicken dann auf „Verfügbarkeit prüfen“.

  • DSL-Vergleich nutzen und Tarif auswählen
  • Verfügbarkeitsprüfung durchführen

Netzausbau in vollem Gange

Während das DSL-Netz im Saarland schon sehr gut ausgebaut ist, fehlt es hier vor allem an modernen Glasfaser-Tarifen. Diese gibt es kaum im Angebot. Hingegen sind Kabel-Tarife für die deutliche Mehrheit der Haushalte eine echte Option. Erstes wesentliches Etappenziel beim Netzausbau ist die flächendeckende Verfügbarkeit von 50 Mbit/s. Laut der Digitalen Agenda der Bundesregierung sollte dieses Ziel bereits 2018 erreicht werden. Eine besondere Herausforderung ist die Versorgung in den ländlichen Gebieten, die mit sehr hohen Kosten verbunden ist. Hier arbeiten örtliche Netzbetreiber sowie Telekommunikationsunternehmen eng miteinander zusammen, so dass auch dieses Ziel bis 2021 möglich ist. Was den mobilen Sektor betrifft, steht hier der Ausbau des 5G-Netzes an, der vermutlich bis 2025 andauern kann.

7360 Bewertungen ergaben 4.54 von
5.00 möglichen Sternen.