E-Mail-Adresse

E-Mail AdresseAlle Internet-Provider bieten ihren Kunden eine kostenlose DSL-E-Mail-Adresse und meist ein E-Mail-Paket an. Die Angebote für eine DSL-E-Mail-Adresse sind in der Regel sehr unterschiedlich. Dies betrifft vor allem die der Zahl der verfügbaren E-Mail-Adressen, den nutzbaren Speicherplatz (von 50 MB bis zu 10 GB), die Größe des E-Mail-Anhangs (bis zu 100 MB) sowie die Endung der E-Mail-Adresse. Die Endung ergibt sich bei vielen Providern aus der Bezeichnung des Unternehmens bzw. der Marke. So endet die Web.de-Mail-Adresse stets auf @web.de oder die Google-Mail-Adresse auf @gmail.com bzw. @googlemail.com.

Bei bestimmten Anbietern können Sie Ihre DSL-E-Mail-Adresse aus mehreren Varianten auswählen. Der Abruf der E-Mails ist über einen IMAP oder POP3 Server mit extra Mail-Programm, wie zum Beispiel Microsoft Outlook, möglich. Ohne Zusatzprogramm erfolgt die Datenübertragung direkt über eine Webmail-Plattform.

Den meisten Nutzern reicht eine E-Mail-Adresse aus. Einige Anbieter bieten Ihnen die Möglichkeit bis zu 50 E-Mail-Adressen zu nutzen. Auch wenn die Größe für den E-Mail-Anhang und den E-Mail-Speicherplatz trotz großer Unterschiede ausreicht, können Sie gegen einen monatlichen Grundpreis sowohl den Speicherplatz als auch die Größe für Dateianhänge erhöhen.

Mitnahme der E-Mail-Adresse

Wird der Internet-Anschluss gewechselt oder aufgegeben, kann in vielen Fällen (im Gegensatz zur Mobilfunknummer) die E-Mail-Adresse des Anbieters nicht mitgenommen werden. Mitunter sind bestimmte Zugangsarten (POP3) nicht mehr möglich. Eine Alternative bieten unabhängige E-Mail-Anbieter, die Ihnen kostenlosen Leistungen ähnlich wie dem Leistungsumfang der DSL-Anbieter bereitstellen (siehe z. B. web.de).

Zum DSL-Lexikon

7150 Bewertungen ergaben 4.56 von
5.00 möglichen Sternen.