DSL-Anschluss-Freischaltung

Bei seriösen Anbietern erhalten Sie wenige Tage nach der DSL-Anschluss-Bestellung direkt eine Antwort zur Freischaltung. Ihr Anbieter informiert Sie über den aktuellen Stand Ihrer DSL-Bestellung und versorgt Sie mit allen notwendigen Informationen. Die durchschnittliche Dauer bis zur DSL-Anschluss-Freischaltung beträgt drei bis vier Wochen. Dies ist abhängig von verschiedenen Faktoren. Hierzu gehören die allgemeine Auftragsbearbeitungsdauer sowie die Prüfung Ihrer Bonität, die mit einer Schufa-Abfrage einhergeht.

Ihr neuer DSL-Anbieter prüft zunächst das Vorhandensein der notwendigen Ports, die für Ihren DSL-Anschluss notwendig sind. Danach wird ein freier Servicetechniker beauftragt, der für die korrekte Einrichtung Ihres Anschlusses vor Ort vornimmt. Im schlimmsten Fall verzögert sich die endgültige Freischaltung um weitere Tage, wenn der Anbieter technische Probleme am anliegenden Netz feststellt und diese beheben muss. Wechseln Sie von einem DSL-Anbieter zum anderen, hängt die zügige Freischaltung auch von der Kommunikation zwischen den Providern ab. Darauf haben Sie als Kunde natürlich selten direkten Einfluss.

Sie sparen sich viel Ärger, wenn Ihr aktueller Provider sich kooperativ zeigt und Ihrem neuen Anbieter alle notwendigen Informationen für Ihren günstigen DSL-Anschluss zur Verfügung stellt. Dazu gehört beispielsweise die Rufnummernmitnahme für Ihre Telefonnummer sowie Ihre genaue Anschluss-Adresse und weitere Details. Für die Überbrückungszeit ohne Internetzugang können Sie gegebenfalls ein Angebot für eine mobile Internetverbindung via LTE- oder UMTS-Stick nutzen. Dabei handelt es sich um eine Art Modem für das Handy, über welches Sie kabellos und überall im Internet surfen können, bis Ihr neuer Anschluss freigeschalten ist.

7119 Bewertungen ergaben 4.56 von
5.00 möglichen Sternen.