DSL-Rechnung

DSL-RechnungDie DSL-Rechnung kommt aufgrund des von Ihnen abgeschlossenen DSL-Vertrages zustande. Sie enthält alle relevanten Bestandteile, die eine Rechnung aufweisen muss. Hierzu gehören der Verbrauch und der Preis, den Sie für die DSL-Nutzung laut Vertrag bezahlen müssen. Sie erfahren das Fälligkeitsdatum der Rechnung und von welchem Konto der Rechnungsbetrag eingezogen wird. Die Rechnung dient der Transparenz der Leistungsabrechnung und damit Ihrer Sicherheit. Sie können die einzelnen Leistungsbestandteile genau prüfen und im Zweifel auch abklären.

Sie sehen auch Ihre Kundennummer für eventuelle Rückfragen. Zudem gibt es eine Rechnungsnummer, die nur für diese eine Rechnung verwendet wird und Ihnen eine genaue Zuordnung bei Ihrem Anbieter ermöglicht. Die Rechnungen erhalten Sie immer nach Ablauf eines Monats, am Ende des jeweiligen Abrechnungszeitraums.

Rechnungsstellung nach Anbietern

Die Ausstellung kann grundsätzlich auf unterschiedlichen Wegen erfolgen. Die Papierform per Brief ist dabei ein Auslaufmodell. Wenn Sie sich damit einverstanden erklären, erfolgt die Rechnung per Mail. In Ihrem Online-Account beim Internetprovider haben Sie ebenfalls die Möglichkeit, aktuelle und archivierte Rechnungen nach Eingabe eines Passwortes jederzeit einzusehen. Haben Sie die Zahlung per Lastschrift vereinbart, können Sie die Abbuchung des Rechnungsbetrages auf Ihrem Konto einsehen.

o2 DSL Rechnung

Die o2 DSL Rechnung wird komplett online verwaltet. Ein Herunterladen und Speichern der Rechnungen ist jederzeit möglich. Sie können die Versandart in den Einstellungen jederzeit ändern. Dies betrifft auch Ihre Adresse und Bankverbindung, die Sie bei Bedarf anpassen können. Ihr Passwort sorgt für Sicherheit in Ihrem Account. o2 fragt das Passwort grundsätzlich von Ihnen ab.

Telekom Rechnung

Die Rechnungen der Telekom können ebenfalls online im Kunden-Center eingesehen und verwaltet werden. Auch eine App gehört zum Service der Telekom. Der Name der App ist MeinMagenta. MeinMagenta bietet praktische Funktionen und ermöglicht den Zugriff bequem vom eigenen Smartphone. Die Mobilität beim Surfen setzt sich so bei der Rechnungsauskunft fort.

Vodafone Rechnung

Der Anbieter Vodafone hat einen eigenen Online-Bereich zum Thema Rechnungen auf seiner Website. Sie können DSL-Rechnungen bis zu einem Zeitraum von 13 Monaten einsehen, da es eine praktische Archivierungsfunktion gibt. Die Vodafone-Rechnung enthält DSL- und Festnetzkosten. Die Online-Verwaltung für Rechnungen und Gutschriften ist per Passwort geschützt und ermöglicht Ihnen Änderungen wie zum Beispiel bei der Bankverbindung (IBAN, BIC etc.).

DSL-Rechnung nicht bezahlt – was tun?

Das Nicht-Bezahlen der DSL-Rechnung kann zu einer negativen Schufa-Auskunft führen, wenn die Bonitätsprobleme offensichtlich anhalten sollten. Wenn Sie dem Lastschriftverfahren zustimmen, werden die fälligen Beträge automatisch von Ihrem Konto abgebucht. Sollte das Konto nicht gedeckt sein, müssen Sie die Zahlung im Shop vor Ort nachholen oder für Deckung sorgen. Bei Zweifeln empfiehlt sich das klärende Gespräch mit dem Kunden-Support. So können Sie offene Fragen klären.

Erste Abrechnung als Cashback-Voraussetzung

Der Cashback ist eine beliebte Prämie, um in einem DSL-Tarifvergleich Kunden vom Angebot zu überzeugen. Wenn Sie einen kostenlosen Rechner nutzen und daraufhin einen Vertrag bei einem Anbieter abgeschlossen haben, gibt es häufig Cashback. Dafür reichen Sie einfach die erste Anbieterrechnung ein und erhalten die Gutschrift, die Ihnen in Aussicht gestellt wurde.

Hotline, Telefonnummer & Kontakt

Bei Fragen zur Rechnung wenden Sie sich immer direkt an den Anbieter. Wenn Sie die Rechnungs- und Ihre Kundennummer parat haben, kann der Hotline-Support oft sehr rasch behilflich sein und die gewünschte Auskunft geben. Sie können den Anbieter auch per Mail oder über ein Kontaktformular auf der Webseite erreichen.

7119 Bewertungen ergaben 4.56 von
5.00 möglichen Sternen.